Ehemaliges Schmiedetor

Das Schmiedetor stand bis 1870 dort, wo heute das Haus Hauptstraße 2 steht. Das ehemalige Fachwerkhaus Ringeling sche Hof ist 1978 abgerissen worden und die Polizeistation Elze ist dort eingezogen. Beim Abriss fand man Reste der Fundamente des ehemaligen Stadttores und Reste einer ehemaligen Stadtmauer, die im 16.Jh. angefangen worden ist zu bauen (unvollendet).
Die Fotos hat Herr Werner Müller erstellt. Die Blickrichtung ist vom Haus Hauptstraße 3 aus Richtung Hauptstraße 1a. Der Fotograf stand also mit dem Rücken zum Haus Hauptstraße 3. Siehe Foto unten: Die Klinkerhauswand gehört zum Haus Hauptstraße 1a.

Die Karte zeigt die Situation nach dem Stadtbrand von 1824: Das Haus Hauptstraße 76 -heute Ladengeschäft ehemalig Raumausstatter Schwetje- lag dort, wo Ebeling seinen Hof hatte. Die Ausfahrt zum Dickkopfplatz verlief damals nicht geradeaus, sondern schräg zur heutigen Schmiedetorstraße. Die Straße am Knick ist heute die Wallstraße. Die Nummer zwei im Kreis ist die vermutete Lage des Schmiedetores. (Zeichnung aus: Huck: Die von Elze von Campe, 2014, Seite 47)

Zu den beiden Toren: Siehe Eintrag auf dieser Homepage mit Fotos Stichwort: Löwentor und Schmiedetor.
Die beiden Tore sind 1585 errichtet worden, als die Bürger der Stadt eine Mauer um die Stadt errichten wollten (siehe Objektnummer 194). Daraus wurden Wälle, wie z. B. im Straßennamen Wallstraße noch zu lesen ist. Um 1870 sind die beiden Tore entfernt worden. Sie sollen in der Löwentorstraße auf der Höhe des Hauses Löwentorstraße 6 und in der Hauptstraße auf Höhe des Hauses 2 gestanden haben. Die Pfosten weisen die Daten 1826 (heutiger Standort Sehlderstraße Ecke Eimer Weg) und 1825 auf (50 m weiter Richtung Hauptstraße auf Höhe Sehlder Straße 10). Welches der beiden Postenpaare wo gestanden hat, ist unbekannt.

Standort

Hauptstraße 2 Elze
Deutschland
Ansichtskarte: 
Hauptstraße 2 Elze
Moderne Ansicht: 
Hauptstraße 2 Elze
Hauptstraße 2 bzw. 76 Elze
Hauptstraße 2 Elze