Der Complot zu Elze

Der vollständige Titel "Die dreitägige Gerichtsverhandlung vor dem Schwurgericht zu Hildesheim wegen Meineids und Brandstiftung des Complots zu Elze. Nach einer stenographischen Aufnahme herausgegeben von A. Dauer in Elze" gibt schon die Brisanz dieser Kriminalgeschichte wieder. Da wurden Wehre zerstört, Scheunen angezündet, Knechte bedroht, Meineide erzwungen und Unfrieden in das beschauliche Städtchen Elze gebracht.
Aber "beschaulich" ? - danach war wohl nichts mehr so wie vorher.
Und: "gebracht" ? nein, es waren vor die Elzer Bürger selber, die....

...aber lesen Sie selber, denn die ersten 57 Seiten hat mir Herr August Blinne in Transkription gegeben. Wer so fleissig war, das Heftchen ungefähr zur Hälfte abzutippen, wusste er nicht mehr.

Der Autor des Heftes ist Herr Gerichtsassessor Kölle. Er ist übrigens hierfür Ehrenbürger der Stadt Elze geworden.

Autoren: 
Kölle
Seiten: 
112
Verlag/Herausgeber: 
Druck und Verlag von A. Dauer, Elze
Auflagen: 
1. Auflage 1890
ISBN: 
nicht vorhanden