Wittenburg

Die alte Ansicht von Wittenburg stammt von Merian von 1654. Matthäus Merian hat 1642 damit begonnen, die Topographia Germaniae zu schaffen. Fortgesetzt wurde sie nach seinem Tod 1650 durch seine Söhne Caspar und Matthäus der Jüngere. Die Topographia Saxoniae Inferioris (Niedersachsen), 1653/1685 ff. (Digitalisat der ULB Düsseldorf) zeigt hunderte von Stadtansichten und Landschaften der damaligen Zeit. Da die vollständige Erstellung der Zeichnungen nach der Natur und die Werkstattarbeit viel Zeit in Anspruch nahm, beschäftigte die Familie Merian mehrere Vorlagenzeichner. Für Niedersachsen ist Conrad Bruno bekannt (1613 bis 1671, Hauptwohnort war Wolfenbüttel) Gestochen in Kupferplatten wurde dann im Hause Merian in Frankfurt.

Größe der Zeichnung: 17,5 cm mal 14 cm

Standort

Deutschland
52° 8' 10.8636" N, 9° 42' 22.8852" E
Ansichtskarte: 
Wittenburg von Süden Merian 1654
Moderne Ansicht: 
Wittenburg von Süden 2013 Mai